Mindstorms NXT

Die zweite Generation (NeXT) von Mindstorms wurde 2006 veröffentlicht. Die Motoren ähneln ganz leicht dem Buggy Motor. Um Motoren aus dem 9V System oder RCX Sensoren an den NXT anzuschließen wird ein Adapterkabel benötigt. Es liegt dem Education Base Set bei und konnte im Lego Shop einzeln erworben werden.
Es sind drei Baukästen in dieser Generation erschienen: die originale Version für Endkunden, die zweite Version für Endkunden und die für Schulen.
Eine weitere wichtige Eigenschaft der Mindstorms Produktlinie sind Zubehörteile von Drittherstellern. Unter Anderem haben HiTechnic und Mindsensors Sensoren für den NXT und den EV3 entwickelt.

Übersicht über den Umfang der Sets

Set NXT NXT 2.0 Education Base Set
Setnummer 8527 8547 9797
Teile 578 620 431
pBrick Ja Ja Ja
Akku Nein Nein Ja
Großer Motor 3x 3x 3x
Ultraschallsensor Ja Ja Ja
Lichtsensor Ja Nein Ja
Farbsensor Nein Ja Nein
Geräuschsensor Ja Nein Ja
Berührungssensor 1x 2x 2x
Adapterkabel + 1x2 9V Light brick Nein Nein 3x
Bei den neusten Education Base Sets wurde das Adapterkabel mit dem Light Brick entfernt. Das Education-Kit kommt in einer Plastikbox zur Aufbewahrung. Es gibt dafür ein Erweiterungspaket (9695) mit 817 Teilen, das ebenfalls in einer Plastikbox kommt. Das Erweiterungspaket enthält keine elektrischen Teile. Die Sensoren und Motoren werden über einen modifizierten RJ12-Stecker mit dem pBrick verbunden. Es gibt mehrere Kabellängen.
Die Programmierumgebung NXT-G wurde bei NXT und NXT 2.0 auf einer CD mitgeliefert. Für die Education-Version musste sie seperat erworben werden. Inzwischen sind sowohl die NXT 2.0 Software, als auch die Education Software kostenlos herunterladbar.

pBrick

Es gab nie nennenswerte Neuerungen innerhalb der NXT Familie. Zur Seite für den NXT pBrick kommst du hier.

Die folgenden elektrischen Komponenten gibt es in dem Set:

Dazu gab es von zahlreichen Herstellern wie HiTechnic, Mindsensors und Dexter Industries 3rd Party Hardware. Einige Sensoren von HiTechnic wurden im offiziellen Lego Online Shop vertrieben und hatten "offizielle" Gehäuse.

Programmierung

Zum Programmieren werden folgende Methoden mehr oder weniger offiziell unterstützt:
  • NXT-G (Home Edition)
  • NXT-G (Education Edition)
  • LabVIEW
Außerdem gibt es aus der Community noch weitere Optionen. Einige benötigen ein alternatives Betriebssystem, das über ein Firmware Update auf den NXT Stein aufgespielt wird. Das alte Betriebssystem wird dabei überschrieben (kann aber später wiederhergestellt werden).

Kommentare